Metalltechniker*in – Modullehrberuf mit Spezialmodul Prozess- und Fertigungstechnik

Beschreibung des Lehrberufes

Bei MetalltechnikerInnen dreht sich alles um Metalle, Maschinen und Werkzeuge. Die Aufgabenbereiche reichen dabei je nach Schwerpunkt von der Be-/Verarbeitung von Metallen zu Bauteilen und (Halb-)Fertigprodukten über die Konstruktion und Herstellung von Maschinen und Werkzeugen, bis zum Zusammenbau, der Steuerung und Überwachung von automatisierten Fertigungsanlagen und Maschinen.

 

 

Das sind deine Aufgaben 

Metalltechniker generell

  • technische Unterlagen, Skizzen und Werkzeichnungen lesen und teilweise anfertigen
  • Arbeitsschritte und Arbeitsmethoden festlegen
  • Arbeitsabläufe planen und koordinieren
  • erforderliche Arbeitsmittel und Materialien beschaffen, auswählen und überprüfen
  • Metall bearbeitende Verfahren wie Bohren, Drehen, Fräsen, Schleifen, Biegen, Löten,  Stanzen, Lochen etc. anwenden
  • verschiedene  Schweißtechniken wie z. B. Gasschmelz-, Elektro- und Schutzgasschweißen anwenden
  • Sicherheitsvorschriften und Qualitäts- und Umweltstandards beachten
  • regelmäßige Wartungs- und Servicearbeiten an Maschinen und Produktionsanlagen durchführen
  • Fehler, Mängel und Störungen an Maschinen und Anlagen suchen, eingrenzen und beseitigen
  • Betriebsbücher, technische Unterlagen, Montagepläne, Betriebsanleitungen, Wartungs- und Serviceprotokolle führen

 

Mit Hauptmodul Maschinenbautechnik insbesondere:

  • Bauteile für Maschinen und Anlagen herstellen
  • Maschinen und Anlagen zusammenbauen, montieren, prüfen und in Betrieb nehmen
  • elektrotechnische (z. B. Steuerungen), pneumatische, hydraulische Bauelemente zusammenbauen, verbinden und prüfen
  • rechnergestützte (CNC-)Werkzeugmaschinen programmieren und bedienen
  • Ersatzteile und Komponenten unter Berücksichtigung von technischen Normen herstellen und einbauen, Funktionen einstellen
  • Probeläufe durchführen

 

Mit Hauptmodul Zerspanungstechnik insbesondere:

  • Bauteile unter Anwendung verschiedener Fertigungstechniken herstellen und bearbeiten
  • spanende Fertigungsverfahren mit konventionellen Maschinen anwenden: z. B. Feilen, Sägen, Fräsen, Drehen, Polieren, Bohren, Senken, Reiben, Gewindeschneiden
  • spanende Fertigungsverfahren mit rechnergesteuerten (CNC-)Maschinen anwenden: z. B. Bohren, Senken, Reiben, Gewindeschneiden, Fräsen, Drehen, Schleifen
  • abtragende (z. B. Funkenerosion), umformende (z. B. Ziehen) und schneidende (z. B. Lochen) Fertigungsverfahren anwenden
  • einfache Programme für rechnergestützte (CNC-)Werkzeugmaschinen und Fertigungsanlagen erstellen, programmieren und ändern
  • rechnergestützte (CAD-) Konstruktionen in Fertigungsprogramme übernehmen
  • Werkzeugmaschinen und Fertigungsanlagen rüsten, in Betrieb nehmen, reinigen und warten

Besonderheiten dieses Berufes 

  • Modullehrberuf mit verschiedenen Auswahlmöglichkeiten im Schwerpunkt
  • Bei guter Leistung Spezialmodul Prozess- und Fertigungstechnik im 4.  Lehrjahr

Hier kannst du arbeiten

Metalltechnikerinnen und Metalltechniker arbeiten in Werkstätten und Werkhallen von Klein- und Mittelbetrieben des Metall-, Maschinen-, Anlagen-, Apparate-, Fahrzeug- und Werkzeugbaues, in Industriebetrieben aller Branchen und je nach Tätigkeitsschwerpunkt zur Montage auch auf Baustellen bei Privat- oder Unternehmenskunden vor Ort.

Diese Eigenschaften solltest du mitbringen

  • Aufgeschlossenheit
  • Aufmerksamkeit
  • Fingerfertigkeit
  • handwerkliches Geschick
  • sichere, ruhige Hand
  • Verantwortungsbewusstsein

Lehrzeit

4 Jahre

Lehrlingsentschädigung *

* Die Höhe deiner tatsächlichen Lehrlingsentschädigung richtet sich nach der Branche, in welcher dein Lehrbetrieb tätig ist. Weitere Infos erhältst du im Lehrbetrieb!

  • aktualisiert am 25.05.2021
  •  1. Lehrjahr : 702
     2. Lehrjahr : 884
     3. Lehrjahr : 1165
     4. Lehrjahr : 1549

 

nach oben