Lehrlingsreporter

Lehrlinge und Lehrberufe im Mittelpunkt

Das Ziel dieses spannenden Projektes ist es, den Jugendlichen verschiedene Lehrberufe aus einer authentischen und echten Perspektive näher zu bringen. Die Videos drehen sich um die Besonderheiten der Ausbildungsberufe, die vielfältigen Aufgaben eines Lehrlings und natürlich auch den „ganz normalen“ Arbeitsalltag. Wir freuen uns, im Rahmen des Projekts auch einige tolle Unternehmen vorstellen zu dürfen – der Fokus liegt jedoch ganz klar auf dem Ausbildungsberuf an sich. Und: Wer könnte davon besser berichten, als die Lehrlinge selbst?! 

Darum kommen beim „Lehrlingsreporter“ die Lehrlinge zu Wort – sowohl als Reporterinnen und Reporter, die die Interviews durchführen, als auch die Interview-Partnerinnen und Partner. In kurzen Gesprächen und mit tollen Bild-Perspektiven erfahren wir so das Wichtigste aus ihrem Arbeitsalltag. Sie berichten von ihrem Weg zu IHRER Lehrstelle und davon, was ihnen im Job gut gefällt – und manchmal eben nicht so gut.

 

Das Ziel: Jugendliche direkt erreichen

Der Lehrlingsreporter zielt darauf ab, die Jugendlichen dort abzuholen, wo sie unterwegs sind. Mit klassischen Medien wie Inseraten, Artikeln o.ä. ist dies eher schwierig. Zudem nutzen Jugendliche Soziale Medien einfach ganz anders, als Erwachsene es tun. Echtheit, Authentizität zählt! Indem die Lehrlinge federführend beteiligt sind, kommen wir auch den Lehrstellen-Suchenden am nächsten.

Das Projekt soll von Jugendlichen für Jugendliche sein. Natürlich werfen wir die Lehrlinge dabei nicht ins kalte Wasser: wir helfen, Grenzen zu definieren und das Bewusstsein für „Dos & Don’ts in der Kommunikation zu stärken. Zudem bieten wir Unterstützung in Sachen Technik, lassen unseren Lehrlingen aber weitestgehend freie Hand in der Umsetzung. Die Inhalte und Fragen werden gemeinsam mit den Jugendlichen erarbeitet, da sie am besten wissen, was interessant und spannend ist. Und natürlich ist nicht alles vorgegeben: vieles ergibt sich einfach aus dem Gespräch heraus.

Echtheit zählt!

Uns ist durchaus bewusst: Image-Filme gibt es mittlerweile wie Sand am Meer und vielleicht ist ein teures Video vom Profi auch etwas professioneller. Und natürlich würden wir uns über eine hohe Reichweite der Videos freuen. Aber im Zentrum unserer Bemühungen stehen die Jugendlichen selbst: Unsere Lehrlingsreporter, die Persönlichkeit vor und hinter der Camera, ehrliche Fragen und echte Einblicke sind das, was beim „Lehrlingsreporter“ wirklich zählt.