Anlagen- und Betriebstechnikerin / Betriebstechniker – Elektrotechnik

  • #

Verfügbarkeit der Lehrstelle

nächstes Schuljahr

Kurze Beschreibung der Lehrstelle

Die Funktion von Elektrik und Elektronik erzeugt bei Dir Spannung und Du verfügst über ein gutes technisches Verständnis. Im Grundmodul dieses Lehrberufes lernst Du alles, was Elektrotechniker/innen können müssen: planen, montieren, installieren, warten und reparieren verschiedener elektrischer und elektronischer Geräte wie Anlagen. Mit dem anschließenden Hauptmodul wirst Du zum Allrounder in der Elektrik – als Anlagen- und Betriebstechniker/in oder als Automatisierungs- und Prozessleittechniker/in.
Gesamtlehrzeit: 4 Jahre (2 Jahre Grundmodul + 2 Jahre Hauptmodul)

Das sind deine Aufgaben

Montage, Prüfung, Inbetriebnahme, Steuerung, Wartung und Reparatur von

  • Maschinen und Produktionsanlagen,
  • Anlagen der Energieversorgung,
  • Anlagen der Steuerungs-, Mess- und Regelungstechnik sowie
  • Antriebstechnik.
  • innerbetriebliche Wartung und vorbeugende Instandhaltung der Haustechnik (z. B. Licht, Stromversorgung).

Diese Eigenschaften solltest du mitbringen

  • Fingerfertigkeit
  • gute Beobachtungsgabe
  • handwerkliches Geschick
  • Kombinationsfähigkeit (logsich-analytisches Denken)
  • Kommunikationsfähigkeit
  • Selbstbewusstsein
  • technisches Verständnis

Kontaktperson für Lehrlinge und Bewerbungen

Christian Schneider

Lehrlingsausbilder
  05552 606 71
 christian.schneider@fohrenburg.at

Lehrzeit

3.5 Jahre

Lehrlingsentschädigung *

  • aktualisiert am 13.07.2016
  •  1. Lehrjahr : 569
     2. Lehrjahr : 762
     3. Lehrjahr : 1026
     4. Lehrjahr : 1378

* Kollektivvertragliche Brutto-Mindest-Sätze (Wert VOR Abzug der Abgaben wie Versicherungen und Steuern)

Infos zu Brauerei Fohrenburg GmbH & CO KG

Die Brauerei Fohrenburg wurde 1881 von Ferdinand Gassner in Bludenz gegründet. Der Stammvater von Fohrenburg versprach damals seinen Wirtshausfreunden, ein ordentliches Bier zu brauen, trotz der beachtlichen Konkurrenz von 72 Brauereien im Lande. Seit jeher steht das Fabeltier – das Einhorn – nicht nur als Stadtwappen für Bludenz, sondern auch als Markenzeichen der Brauerei Fohrenburg für Stärke, Reinheit und Einzigartigkeit der Bludenzer Bierspezialitäten - mit einem Wort einfach "Sagenhaft". Das legendäre Bier aus den Alpen ... ... das Fohrenburger Jubiläum – Spezialbier (5,5% Alk. Vol.) ist das beliebteste Bier der Vorarlberger Biergenießer, gefolgt vom milderen Fohrenburger Stiftle - Märzenbier (4,6% Alk. Vol.) Um möglichst viele Wünsche der Konsumenten erfüllen zu können, hat die Brauerei Fohrenburg 13 Bierspezialitäten im Sortiment. Besonders stolz ist man in Bludenz, dass die Fohrenburger Brauer als einzige Brauerei im Ländle ein eigenes Weizenbier sowie alkoholfreies Weizenbier produzieren. Die hohen Qualitätsstandards in der Brauerei beginnen bei der Auswahl der Rohstoffe Hopfen und Malz, das Brauwasser bezieht die Fohrenburg aus ihren zwei eigenen Brunnen direkt aus dem Arlberg-Silvretta-Massiv. Jährliche Qualitätsaudits und Zertifizierungen wie IFS (International Food Standard) bezeugen den hohen Qualitätsanspruch der Bludenzer Brauer. Das Fohrenburger-Team besteht insgesamt aus 95 Mitarbeitern/innen am Standort Bludenz sowie im Depot Innsbruck und Schnann. Für Fohrenburger Mitarbeiter sind sowohl die Kunden- und Dienstleistungsorientierung als auch Sorgfalt und Leidenschaft in der Herstellung des Biersortiments Bier wichtige Eigenschaft, sodass die Konsumenten ein "sagenhaftes" Bier aus den Alpen genießen können. Alle Informationen zu den Fohrenburger Bierspezialitäten sind auf www.fohrenburger.at.

nach oben