Firmentage an Mittelschulen

Auch heuer haben wir wieder unsere „Firmentage“ an Schulen durchgeführt! U

Wir durften zu Gast sein bei: VMS Nenzing, VMS Großes Walsertal, VMS Nüziders, VMS Bürs, VMS Klostertal, VMS Frastanz,

Praxis VMS Feldkirch, VMS Feldkirch Levis, VMS Satteins, VMS Bludenz

 

 
VMS Nenzing
VMS Nüziders
VMS Bürs
VMS Klostertal
VMS Frastanz
Praxis VMS Feldkirch
VMS Feldkirch Levis
VMS Satteins
VMS Bludenz

Themenvorschläge für die Firmen- und Berufspräsentation Präsentationsdauer pro Betrieb => 25 Minuten  Firmendaten allgemein  Highlights was die Lehrausbildung betrifft (Prämien, Förderungen, Perspektiven etc.)  Besondere Baustellen (wenn vorhanden)  Auszeichnungen  Berufsdaten allgemein  Wie kommt ein Jugendlicher am besten zu einer Lehrstelle? (Erfahrungsbericht vom Lehrling)  Was ist wichtig bei der Lehrstellenbewerbung?  Welche Fähigkeiten braucht man bei diesem Beruf?  Warum bin ich von meinem Beruf begeistert?
Teilnehmer: Ausbilder mit je 1 bis 2 Lehrlingen von unterschiedlichen Firmen und Branchen. Bei großer Nachfrage nehmen wir eine Reihung der angemeldeten Betriebe im Hinblick auf Entfernung Betrieb – Schule und Geschwindigkeit der Anmeldung vor.

Tipps zur Gestaltung der Firmenpräsentation: Die Erfahrungen aus Firmentagen in den letzten Jahren zeigen folgendes:  „VIEL TUN UND WENIG REDEN!“ Je nach Gruppengröße die richtige Anzahl an Lehrlingen mitnehmen, damit ALLE Kinder beschäftigt werden können.  Die Berufsorientierungslehrer an der Schule werden gebeten, gemeinsam mit den Schülern Fragen vorzubereiten, damit sich die Schüler während der Präsentation auch trauen Fragen zu stellen.

nach oben