Gemeinsam stark für die Ausbildung in der Region: die „Lehre im Walgau“

Die Lehrlings-Initiative „Lehre im Walgau“, ein Projekt der Wirtschaft im Walgau gGmbH, repräsentiert seit Herbst 2014 die „duale Ausbildung“ in der Region. Dabei baut das Projekt auf langjährige Erfahrung auf: mit den Initiativen HiPos, Zone L und der Lehrlingsinitiative Frastanz gab es bereits vorher aktive Initiativen in den Walgau-Gemeinden.

Fokus des Projektes

Zu den primären Zielen der Lehrlingsinitiative zählen die Verbindung von Ausbildungsbetrieben, Lehrlingen, SchülerInnen, Eltern, Lehrpersonen und anderen Akteuren aus der Gesellschaft zum Thema „Lehre“. Der fachliche und persönliche Austausch, gegenseitige Information und Unterstützung stehen im Fokus.

Begegnung & Vernetzung

Die Lehrlingsinitiative unterstützt ihre Mitgliedsbetriebe bei der effizienten Rekrutierung zukünftiger Lehrlinge. Dabei wird sie nicht als aktive Vermittlerin tätig, sondern bietet Plattformen der Begegnung, wo Unternehmen und Interessierte zusammenkommen, sich kennen lernen und praktische Einblicke geben bzw. finden können.

Fortbildung & Qualifizierung 

Der zweite Pfeiler des Lehrlingsprojekts ist die kontinuierliche Unterstützung von Lehrlingen und Ausbildenden bei der fach-unabhängigen Weiterbildung. Im Rahmen dieser Mission werden diverse Kurse und Workshops, eine Erfahrungsaustausch-Reihe und andere Foren angeboten, die sämtlichen Lehrlingen und Ausbildenden der Mitgliedsbetriebe offen stehen.

Die „Lehre“ als sinnvolle Ausbildungsalternative

Als Interessensvertretung von Ausbildungsbetrieben und Lehrlingen sieht sich die „Lehre im Walgau“ als Stellvertreterin der dualen Ausbildung in der Öffentlichkeit. Der Standpunkt: die Lehre steht einer schulischen Ausbildung nicht nach, sondern neben ihr als wert- und sinnvolle Ausbildungsalternative mit starken Zukunftschancen. Denn Fachkräfte mit einer qualitativen Ausbildung erfüllen eine bedeutende Aufgabe und haben einen hohen Stellenwert für die Gesellschaft und den Wirtschaftsstandort.

Die Organisation

Der Gedanke des „Miteinanders“ spiegelt sich auch im organisatorischen Aufbau der „Lehre im Walgau“ wider. Entsprechend werden die strategischen Entscheidungen im Rahmen der Projektgruppe getroffen. Diese vereint neben Projektleiter Lukas Jussel verschiedene Geschäftsführende und Ausbildende aus den Mitgliedsbetrieben, die sich ehrenamtlich für das Thema Lehre einsetzen.

Die Koordination und Organisation der diversen Projekte der Initiative wird durch das Projektteam der „Lehre im Walgau“ umgesetzt.

Auch die Lehrlinge haben mit dem Lehrlingsrat innerhalb der Struktur ein Sprachrohr: Durch hilfreiche Inputs und Anregungen tragen die Jugendlichen, die sich ebenfalls ehrenamtlich engagieren, die Meinung der Lehrlinge weiter und initiieren eigene Projekte. Der Vorsitzende des Lehrlingsrates ist zudem in der Projektgruppe vertreten.