Mallitsch Bau- und Pflasterer GmbH

Lehrberufe die wir anbieten

Was wir unseren Lehrlingen bieten

  • gutes Betriebsklima
  • Mitarbeit bei Kundenprojekten
  • moderne Maschinen und Werkzeuge
  • Unterstützung bei schulischen Fragen
  • zertifizierte Ausbildner

Besondere Leistungen für unsere Lehrlinge

Verpflegung

Getränkeautomaten, Verpflegungsautomaten

Infrastruktur

5 Minuten Gehzeit zur nächsten Bushaltestelle, nahegelegene Bahnhaltestelle

Firmenveranstaltungen

regelmäßige Lehrlingsworkshops, Weihnachtsfeier

Kontaktperson für Lehrlinge und Bewerbungen

Bernd Mallitsch

Lehrlingsbeauftragter
  067684925821
  bernd@mallitsch.at

Was wir tun

  • Wir verlegen Pflaster in sämtlichen Ausführungen und Verlegearten
  • Wir erklären Ihnen die Vorzüge und Unterschiede etwa von Natur- und Betonstein und den vielfältigen Gestaltungsmöglichkeiten
  • Wir unterstützen Sie bei der Umsetzung - von der ersten Gedankenskizze bis zur Kreativlösung
  • Wir sind Ihr kompetenter und zuverlässiger Partner, wenn es um die Pflege und Werterhaltung Ihres Eigentums geht. Diverse Oberflächen wie z.B. Hofeinfahrten, Terrassen, Gehwege, Parkplätze, öffentliche große Plätze reinigen wir schonend und gründlich.Wir sind in der Lage, auch die stärksten Verunreinigungen gründlich, umweltfreundlich  zu entfernen.
    Algen, Moos- und Pilzbefall hat bei uns keine Chance!

 

Geschichte des Unternehmens

Im Jahr 1972 wurde in Vorarlberg die Firma Johann Mallitsch gegründet, schöne Pflasterungen in vielen Orten geben Zeugnis für diese Schaffenszeit.

Nach der gemeinsamen Ausführung der gesamten Pflasterungsarbeit in der "Walgaukaserne" in Bludesch, die in wenigen Monaten erfolgreich abgeschlossen werden konnte, entschloss man sich Mitte 1989, eine gemeinsame Firma zu gründen, die "Mallitsch-Bau- und Pflastergesellschaft mbH".

Das Gewerbe des Pflasterers ist ein Handwerk mit alter Tradition.

Man hat zwar schon in der Römerzeit die Vorteile von mit Steinen befestigten Straßen erkannt, doch zum Beruf als Handwerk wurde das "Steinsetzen" erst im 18. Jahrhundert, wo es galt, Straßen und Plätze nicht nur zu befestigen, sondern auch architektonisch zu gestalten und zu verschönern. So blieb der Pflasterer bis in die fünfziger Jahre unseres Jahrhunderts ein angesehener Beruf mit überdurchschnittlichem Einkommen.

Das Aufkommen von neuen Straßenbelägen (Asphalt und Beton) verdrängte die Nachfrage nach Pflasterflächen, sodass immer weniger junge Menschen diesen Beruf zu erlernen bereit waren. Gerade in den letzten zwei Dezennien erfuhr die Pflasterkunst jedoch eine Renaissance.

Als man nämlich begann in Städten und Dörfern Plätze und Gassen für die Bevölkerung zu gestalten und die Fußgängerzonen und Wohnstraßen zu schaffen. Gerade dafür ist das Pflaster am geeignetsten, weil es jede Fläche auflockert, die Schaffung von Mustern ermöglicht und nicht zuletzt, weil Naturstein ein äußerst widerstandsfähiges Material ist.

Auch durch die zunehmende Umweltbelastung bekommt das Pflaster wieder stärkere Bedeutung, weil gepflasterte Flächen dem Regenwasser Aufnahme bieten, den Boden nicht versiegeln und dadurch die Austrocknung und das Absinken des Grundwasserspiegels vermeiden.

Ihr Pflasterermeisterbetrieb Mallitsch

Firmendaten

Telefon:
  +435552 63357
Unternehmens-Website:
Adresse:
 Alfenzstraße 2b
6700 Bludenz
Geschäftsführer:
 Martin und Bernd Mallitsch
Jahr der Gründung:
 1972
Anzahl MitarbeiterInnen und Lehrlinge:
 15
Anzahl Lehrlinge:
 1
Branche:
Bau, Baunebengewerbe, Holz

nach oben